Homöopathie in der Zahnmedizin: Globuli können den Zahnarzt nicht ersetzen

Es wäre so einfach: Bei Zahnschmerzen schlucken wir ein paar Globuli und vorbei ist es mit der unangenehmen Pein. Die Homöopathie bietet für fast jede Art von Schmerz ein passendes Gegenmittel aus der Natur. Es ist jedem selbst überlassen, was er davon hält. Wir möchten Ihnen nur ans Herz legen, bei Zahnschmerzen den Profi draufschauen zu lassen. Wir erklären Ihnen gerne, warum.

Globuli sollen Selbstheilungskräfte aktivieren

Die Homöopathie glaubt daran, dass der Körper sich von Krankheiten und Schmerzen mit Hilfe von Selbstheilungskräften erholen kann. Ihr Grundgedanke: Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt. Die körpereigenen Abwehrkräfte werden durch homöopathisch aufbereitete Wirkstoffe aktiviert. Das können Globuli, Tabletten oder Tropfen sein. Die Mittel werden stark verdünnt eingenommen, um einen gesunden Menschen nicht krank zu machen

Beispiele für Behandlungsansätze:

  • Schmerzen, Schwellung im Gesichtsbereich: Arnica (Potenz D12; 5 Globuli, 3x täglich)
  • Würgen beim Zähneputzen, Zahnschmerz durch Kälte: Nux vomica (5 Globuli, 3x täglich)
  • Schmerzen der Kaumuskulatur: Cuprum metallicum

„Dabei kann es anfangs sogar zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen, was in der klassischen Homöopathie als wesentlicher Schritt zur Heilung verstanden wird“, erklärt Zahnarzt Sven Schwenke de Wall.

Keine Experimente bei Ihrer Gesundheit

Die Homöopathie hat sicher einige gute Ansichten und ihre Daseinsberechtigung. Doch bei Ihrer Gesundheit sollten Sie keine Experimente wagen!

Info: Biologische Zahnmedizin in Hannover

Biologische Zahnmedizin Hannover: Die ganzheitliche Behandlung in der PODBI344

„Zahnschmerzen werden in den meisten Fällen durch Infektionen des Zahnfleischs, des Zahnhalteapparats oder durch Karies ausgelöst. Das ist ein Fall für den Zahnarzt und des medizinischen Personals“, erklärt Sven Schwenke de Wall. Eine Eigendiagnose und eine Behandlung mit alternativen Heilmitteln kann die Entzündungen verschlimmern.

Es geht dabei nicht um eine Entscheidung zwischen Schulmedizin oder Homöopathie, sondern um eine Entscheidung für Ihre Gesundheit! Ihre Zähne stehen auf dem Spiel, wenn eine Zahnfleischentzündung nicht richtig oder überhaupt nicht behandelt wird und sich daraus eine Parodontitis entwickelt.

Fragen Sie uns nach mehr Informationen

„Eine homöopathische Behandlung kann nur als Zusatz zur Schulmedizin verstanden werden und diese keinesfalls ersetzen“, betont Experte Sven Schwenke de Wall. Wenn Sie sich für homöopathische Lösungen interessieren, sprechen Sie uns an.

Neben Sven Schwenke de Wall ist auch Zahnarzt Dr. Gerald Schillig Experte für alternative Medizin. Der ausgebildete Heilpraktiker kann Ihnen mehr über sinnvolle Ergänzungen zur klassischen Behandlung in unserer Praxis sagen.