Karriere in der Zahnarztpraxis – wir unterstützen unsere Mitarbeiter bei Weiterbildungen

Vor einigen Wochen hat unsere Auszubildende Kristina Stroh eine Weiterbildung zur Dentalhygienikerin erfolgreich abgeschlossen. Ich sage Ihnen das, weil wir diese Leistung natürlich würdigen wollen, aber auch weil sie exemplarisch für die Qualität unserer Praxis steht. Wir stellen hohe Ansprüche an unsere Arbeit. Das ist nur möglich, wenn alle – von der Auszubildenden bis zum Zahnarzt – dieser Maxime folgen. Deshalb legen wir großen Wert auf die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter. Wie heißt es so schön: Stillstand ist Rückschritt!

Wir unterstützen unsere Mitarbeiter bei Fortbildungen

Die Leistung von Kristina Stroh ist deshalb so außergewöhnlich, weil sie sozusagen zwei Ausbildungen – zur Zahnmedizinischen Fachangestellte und Dentalhygienikerin – gleichzeitig in kurzer Zeit absolviert hat. Diese Kombination ist deutschlandweit Neuland, deswegen fanden wir das alle sehr spannend. Schließlich ist nicht jeder bereit, solch einen Weg zu gehen. Es kommen Rückschläge auf einen zu, vielleicht hat man auch Zweifel und manchmal einfach mehr Lust auf ein Treffen mit Freunden, als sich wieder hinter die Bücher zu setzen. Da braucht es Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und eine gehörige Menge Zielstrebigkeit. Wenn eine Mitarbeiterin das mitbringt, ist es uns eine große Freude, sie dabei zu unterstützen.

Viele Möglichkeiten in der Prophylaxe

Kristina Stroh erhält ihr Diplom zur Dentalhygienikerin

Kristina Stroh erhält ihr Diplom zur Dentalhygienikerin

Trotz ihres noch jungen Alters hat sich Kristina Stroh durch ihren Fleiß ein besseres Standing in der Praxis erarbeitet. Ihr Selbstbewusstsein ist mit Recht gestiegen. Vielleicht inspiriert ihr Weg auch andere junge Menschen. Der Beruf der Dentalhygienikerin bietet viele Möglichkeiten und die Entwicklung im Bereich der zahnärztlichen Prophylaxe geht rasant weiter. Das Lernen wird für engagierte Mitarbeiter niemals aufhören. So sind weitere Spezialisierungen möglich, zum Beispiel in der Ernährungsberatung. Jetzt darf Frau Stroh ihren Erfolg jedoch erst einmal genießen.

Herzlichst, Ihr Dr. Gerald Schillig

Facebook