Zahnersatz aus Hannover: Wie halten Zahnimplantate möglichst lange?

Ohne Pflege funktioniert es nicht. Das gilt für unsere natürlichen Zähne und für Implantate. Wer mit den künstlichen Zahnwurzeln auch im Alter noch genussvoll zubeißen möchte, sollte im Hier und Jetzt aktiv werden. Wir erklären, was Sie für ein langes Implantatleben tun können.

Entzündungen verhindern 

Entzündungen sind die natürlichen Feinde unserer Zähne. Da unterscheiden sich Implantate nicht vom Original. Stimmt die Mundgesundheit auf Dauer nicht, vermehren sich die schädlichen Bakterien im Mund. Es bildet sich ein hartnäckiger Zahnbelag, der sich über die Zähne und das Zahnfleisch ausdehnt. Ohne Hilfe vom Zahnarzt entsteht eine chronische Entzündung des Zahnbetts – die Parodontitis.

Hier bekommen Sie mehr Informationen zur Implantat-Prophylaxe in Hannover.

Tritt solch eine Entzündung rund um ein Implantat auf, sprechen wir von einer Periimplantitis. Die Entzündung des Zahngewebes rund um das Implantat ist der häufigste Grund für einen Verlust der künstlichen Zahnwurzel.

Regelmäßige Zahn- und Implantatreinigung

Das verhindern wir, indem wir den hartnäckigen Zahnbelag rechtzeitig entfernen. Bei einer Professionellen Zahn- und Implantatreinigung (PZIR) säubern unsere speziell dafür ausgebildeten Mitarbeiter die Zähne, die Zahnzwischenräume, die Zunge und die Implantate. Diese regelmäßige Reinigung trägt entscheidend zum langfristigen Erhalt der künstlichen Zahnwurzeln bei.

Diese Faktoren können den Erhalt des Implantats ebenfalls beeinflussen:

  • Nikotinkonsum
  • Diabetes
  • Osteoporose
  • Tumorerkrankungen
  • Bestimmte psychische Erkrankungen

Sie können auch selber etwas für ein langes Implantatleben tun. Nehmen Sie sich morgens und abends Zeit, um Ihren Zahnersatz ausgiebig zu reinigen. Benutzen Sie dafür Hilfsmittel wie Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten. Wenn Sie motorisch eingeschränkt sind, melden Sie sich bei uns. Wir unterstützen Sie gerne bei der Implantat- und Zahnpflege!

Zurück zu den Zahnfakten
Facebook