Parodontitis behandeln: Gesundheit aus der Zahnarztpraxis in Hannover

Wir haben in der PODBI344 immer ein Ziel: Wir möchten Ihre Zähne und damit Ihre Gesundheit bestmöglich erhalten! Dabei geht es nicht nur um Zähne und Zahnfleisch – denn wie heißt es so schön: „Gesund beginnt im Mund!“. Aus diesem Grund haben wir bakterielle Infektionen und Entzündungen im Mundraum immer besonders im Blick und setzen hier auf die Möglichkeiten der Parodontologie!

Denn hier ist sich die Wissenschaft einig: Wer mit einer Parodontitis (nicht Parodontose) durch das Leben geht, der riskiert größere Probleme für seine Gesundheit!

Wenn Sie jetzt schon mehr wissen möchten: Die Zahnärzte der PODBI344 und ihr Team beantworten Ihre Fragen unter 0511 562525.

Die Parodontitis: Was ist das eigentlich?

Zahnarzt Tillmann Bielefeld demonstriert einer Patientin am Computer, was Parodontitis und Zahnfleischerkrankungen bewirken.

Wenn wir Zahnärzte von einer Parodontitis sprechen, dann ist die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates gemeint.

Der Zahnhalteapparat – das Parodont – ist ein System aus kollagenen Fasern, Bindegewebe, den Kieferknochen und dem Zahnfleisch. Hier sind unsere Zähne fest verankert, solange die Mundgesundheit stimmt.

Gefährlich wird es dann, wenn Bakterien ins Spiel kommen, die Krankheiten auslösen wie Karies – oder eben die Parodontitis! Wer hier nichts tut, der riskiert den Verlust seiner Zähne. Bei erwachsenen Menschen ist die Parodontitis der häufigste Grund für Zahnverlust.

Im Volksmund ist häufig von der Parodontose die Rede, die im Allgemeinen mit einer Zahnfleischentzündung gleichgesetzt wird. Die Entzündung des Zahnfleischs heißt allerdings Gingivitis und ist meistens die Vorstufe der Parodontitis!

Bakterien lösen die Parodontitis aus

Bakterien in unserem Mund sind gut und gewollt, aber nur solange das Gleichgewicht stimmt. Werden bakterielle Beläge nicht entfernt, bildet sich Zahnstein, der bis in die Wurzeln gehen kann – das lässt sich unser Körper nicht gefallen.

Zu viele Bakterien, die den Organismus stressen, lassen unser Immunsystem handeln: Es schickt Enzyme und Entzündungs-Stoffe, um die Bakterien zu bekämpfen – die Entzündungen nehmen zu und werden chronisch. Eine schlechte Mundhygiene, Stress, Diabetes oder Nikotin erhöhen die Risiken einer Parodontitis!

Greifen die Entzündungen den Knochen an, besteht höchste Gefahr für die Zähne. Achten Sie also auf folgende Zeichen einer möglichen Parodontitis:

  • Gerötetes, geschwollenes und blutendes Zahnfleisch
  • Zahnfleischrückgang und frei liegende Zahnhälse
  • Chronischer Mundgeruch
  • Gelockerte Zähne
Zahnarzt Tillmann Bielefeld von der PODBI 344 in Hannover gibt einen Expertentipp

Tillmann Bielefeld, Zahnarzt in der PODBI344 Hannover

„Die Parodontitis wird von vielen Patienten lange ignoriert, da sie zunächst schmerzfrei verläuft. Vor allem Raucher bemerken die ersten Anzeichen nicht, weil Nikotin das Zahnfleischbluten unterdrückt. Die Parodontitis schreitet in dem Fall weiter unmerklich fort und der Patient wird erst dann mit der Krankheit konfrontiert, wenn eine umfangreiche Sanierung nötig wird.“

 

Welche Auswirkungen hat die Parodontitis auf die allgemeine Gesundheit?

Zwei Mitarbeiterinnen beraten eine Patientin im Behandlungsstuhl freundlich darüber, welche Auswirkungen die Parodontitis auf die allgemeine Gesundheit hat.In unserer Zahnarztpraxis in Hannover behandeln wir unsere Patienten nach einem ganzheitlichen Ansatz der Zahnmedizin. Wir sehen Sie immer als Mensch, den wir in erster Linie durch den Mund betrachten. Eine gestörte Mundgesundheit hat immer einen negativen Einfluss auf den Körper – in vielerlei Hinsicht. Beispiel Parodontitis!

Die Parodontitis – die chronische Zahnbettentzündung – führt in vielen Fällen zu Zahnverlust. Fehlende Zähne können Muskeln und Gelenke negativ beeinflussen, bis hin zu chronischen Schmerzen von Kopf bis Fuß. Mehr dazu lesen Sie im Kapitel: Funktion/CMD.

Bakterielle Entzündungen: Risiken für unsere Gesundheit

Aktuelle wissenschaftlichen Studien zeigen es eindeutig: Bakterien aus der Mundhöhle gelangen über die Blutbahn in den Körper und können zum Risikofaktor für Gesundheit, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit werden. Die medizinische Hochschule in Hannover hat Zusammenhänge zwischen der Parodontitis und Gefäßverengungen (Arteriosklerose) beschrieben.

Bekannt sind zudem erhöhte Risiken für:

  • Diabetes
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Rheumatoide Arthtritis
  • Lungenentzündung
  • Untergewichtige Frühgeburten

Sie sehen also: Es lohnt sich, Zähne und Zahnfleisch dauerhaft gesund zu erhalten – die Zahnärzte der PODBI344 in Hannover helfen Ihnen und Ihrer Familie dabei!

Was tun gegen Parodontitis: So kümmern wir uns um Ihre Gesundheit

Zahnarzt Tillmann Bielefeld berät eine Patientin am Computer, was man gegen Parodontitis tun kann. Eine Prophylaxefachkraft in Großaufnahme behandelt einen Patienten mit Parodontitis. Großaufnahme der Eingangstür zur Mundhygiene – hier beginnen die Maßnahmen gegen die Parodontitis.

Wie Sie jetzt ja wissen, dreht sich bei der Parodontitis alles um die Bakterien. Das Team der PODBI344 hat mit seiner ganzheitlichen Ausrichtung immer eine Ziel: Durch Kontrollen und vorbeugende Maßnahmen die Risiken für Ihre Gesundheit immer zu minimieren!

Daher gilt auch für die Parodontitis: Eine gute Mundhygiene sowie die regelmäßige Kontrolle und eine umfassende Prophylaxe in der Zahnarztpraxis sind der beste Schutz!

Prophylaxe in der PODBI344: Wie kümmern sich unsere Dentalhygiene-Profis um Ihre Gesundheit? Wir erklären es Ihnen gerne: 0511 562525.

Entscheidend für den Therapieerfolg ist deshalb die rechtzeitige Diagnose, unter anderem mit Hilfe spezieller Röntgenaufnahmen. Je eher wir den Verlust von Zahnfleisch und Knochen stoppen können, desto besser sind die Chancen auf einen langfristigen Erhalt der Zähne.

Bei der Behandlung einer bestehenden Parodontitis geht es zunächst immer um die Bakterien. Im Rahmen der sogenannten Initialphase werden bakterielle Beläge und Konkremente (Zahnstein) in den tiefen Zahnfleischtaschen und an den Zahnwurzeln entfernt. Das geschieht schmerzfrei und schonend unter lokaler Narkose.

Im Anschluss erhält jeder Patient eine individuell abgestimmte Therapie, um die Bakterien weiter im Griff zu haben. Die regelmäßige Nachsorge in unserer Zahnarztpraxis ist ein wichtiger Teil des Konzeptes!

Und so behandeln wir die Parodontitis in der PODBI344: Die Parodontal-Chirurgie!

Facebook